Hauptseite von La Passione Italyconnection

Der etwas andere Auto Test über den Alfa Romeo 156, 2.0 Twin Spark

Eigentlich braucht sie niemand! Und wir benötigen sie nur, da wir irgendwann einmal die falsche Entscheidung getroffen haben. Entweder geheiratet, gar unsere Gene weitergegeben oder einen Hund gekauft. Wobei letzteres für mich noch am verzeihlichsten ist. Ich spreche von den Limousinen, jene Gattung der Automobile, die mehr als zwei Türen haben, fünf Sitze, auf denen sich Mitfahrer meist rumlümmeln oder Opa den hinteren Aschenbecher mit der Glut seines Kippenstumpens versaut. Jenes Fahrzeug, daß wir nicht für unser persönliches geistiges Wohl erwerben, sondern was das Maß der Vernunft in sich vereinen soll. Nur leider ist das fast immer das Mittelmaß. Wir trösten uns an all den anderen einsichtigen Familienvätern, an der Ausstattung der Familienkutsche (Klima, ABS, ASR, etc.) und an dem Airbagsystem, was bei einem eventuellen Aufprall sogar unsere edelsten Teile in Watte hüllt.

Wir sind Jäger und Sammler, wir suchen die Unabhängigkeit, die Gefahr und die Freude des Lebens, die nie etwas mit Vernunft zu tun haben wird. Auch wenn man uns das immer wieder weismachen will. Da steht es nun, unser stolzes Pferd, das uns auf allen Wegen begleiten soll. Alfa Romeo 156 heißt es, vielleicht noch das erträglichste Maß des familiären Verstandes. Das Design italienisch und fast unvernünftig. Ein stolzer Schimmel unter den anderen Rassepferden.
Alfa Romeo 156 Twin Spark Alfa Romeo 156 Twin Spark Alfa Romeo 156 Twin Spark Alfa Romeo 156 Twin Spark
Sehen wir uns das Teil mal an. Das muß man den Italienern schon lassen, das Styling ist weit entfernt von dem üblichen farblosen Alltagsallerlei. Ein Gesicht, was sich aus der Masse heraushebt. Die hinteren Türgriffe nach scheinbar selbstverständlichem Plan nahe dem Rückfenster eingesetzt, so daß jeder glaubt, es mit einem Coupé zu tun zu haben. Warum kam da früher niemand drauf? Das können sie die Italiener, das Darstellen von Lebensfreude mit Hilfe ihrer rotweingeschwängerten Seele.

Hier wird nicht Reis, sondern Pasta gekocht. Unser persönlicher Eindruck: Der Innenraum ist sehr ansprechend aufgeteilt und man fühlt sich gleich so sicher wie in Abrahams Schoß. Wunderschön sind die rot beleuchteten und auf den Fahrer ausgerichteten Armaturen und Zusatzinstrumente. 2.0 Twin Spark, was soviel heißt wie "Zwei Kerzen pro Zylinder". Die Leistung ist ausreichend für all den Fahrspaß, den man sich so vorstellt. Ab 3000 Umdrehungen pro Minute wird die Geschichte richtig spaßig und der Vortrieb ist eines Alfa Romeo würdig.

Nachteile: Trotz des überaus positiven Eindrucks fehlt jedoch der alfa-typische Auspuffklang aus dem mächtigen Endrohr. Für mich persönlich ist die Frage, ob nicht bei der allzu perfekten Verarbeitung und all den technischen Heinzelmännchen ein wenig "Passione" auf der Strecke geblieben ist.

Unsere Reparaturberichte und Reparaturanleitungen findet Ihr auf unserer Hauptseite. Wenn Ihr Fragen habt, dann schreibt uns einfach eine Nachricht an unsere E-Mail-Adresse unter youtube@italyconnection.de oder schaut' in unserer Facebook-Gruppe vorbei.
Map Loco Statistik
www.xcounter.ch